Stärkung von Kinderrechten

Madeleine Colbert, Sozialanthropologin

Landingpage Video
Ausgangslage
Nicaragua, insbesondere die Region Jinotega, ist von Armut geprägt. Am meisten darunter zu leiden haben die Kinder und Jugendlichen. Viele von ihnen müssen arbeiten, um zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen. Dabei werden sie oft misshandelt und haben keinerlei Mitspracherecht. Unsere Partnerorganisation Tuktan Sirpi sensibilisiert die Bevölkerung für die Rechte und Anliegen von Kindern und Jugendlichen. Sie arbeitet mit Kindern und Jugendlichen zusammen, um sie zu befähigen, selber aktiv zu sein und für ihre Rechte einzustehen.
Madeleine Colbert hat innerhalb ihres dreijährigen Einsatzes die Partnerorganisation gewechselt, vorgängig war sie bei ATC-UNAPA tätig (Projektbeschrieb in französischer Sprache).
 
Partnerorganisation: Tuktan Sirpi
Tuktan Sirpi wurde 1994 als Klub der arbeitenden Kinder von Jinotega gegründet. Ausschlag für die Gründung gab die steigende Anzahl arbeitender Kinder sowie die Problematik der Verletzung grundlegender Kinderrechte. Die lokale NGO will die Rechte und die Partizipation der Kinder und Jugendlichen in der Region Jinotega stärken. Sie betreibt auch ein Lokalradio, das dazu dient, Sensibilisierungs- und Informationskampagnen zu verbreiten. Gleichzeitig arbeiten sie mit Erwachsenen zusammen, um ihre Haltung gegenüber Kindern zu verändern.
 
Projektziel
Madeleine Colbert erarbeitet gemeinsam mit der Geschäftsleitung von Tuktan Sirpi Strategien zur Diversifizierung von Einkommensquellen und Ausbau vom Eigenkapital, um die finanzielle Nachhaltigkeit der Organisation zu stärken. Sie unterstützt das Kinderrechtsprojekt insbesondere im Fundraising.

Eckdaten des Einsatzes

Dauer: 1.9.2017 - 31.8.2020

Partnerorganisation vor Ort: Tuktan Sirpi, Website

Bereich: Existenzsicherung

Ich möchte für dieses Projekt spenden!

Jetzt Video ansehen:

Flash player is required to show this video. Please download Flashplayer here.

Madeleine Colbert berichtet, wie Kinder und Jugendliche für ihre Zukunft gestärkt werden.

Netzwerkgruppe

Agnes Vollenweider
vollagnes@yahoo.de

Mehr Infos zu den Netzwerkgruppen