Betreuung von AIDS-Kranken und ihren Angehörigen

Jedes gerettete Kind und jeder Einzelne, der in Würde sterben kann, ist für Regina Jesse ein kleines Erfolgserlebnis. In Kabwe bildet sie freiwillige Helferinnen und Helfer in palliativer Pflege von Aids-Kranken aus und setzt sich so für eine bessere Welt ein. Gemeinsam mit den Mitarbeitenden des Hospizes engagiert sich die Pflegefachfrau daneben in der Betreuung und Entlastung von Aids-Kranken und deren Angehörigen. Ihre Dankbarkeit treibt Regina Jesse sowie die Mitarbeitenden der Partnerorganisation an.
 
Aids hat eine grosse Lücke in die sambische Gesellschaft gerissen. Traditionelle Grossfamilien sind zusammengebrochen und die Lebenserwartung ist auf 50 Jahre gesunken. Alternde Grosseltern schaffen es nicht mehr, sich um die Kranken, Sterbenden und Waisenkinder zu kümmern. Eine Pflegehilfe können sie sich nicht leisten.
 
Tragen auch Sie dazu bei, dass das Hospiz und der Spitexdienst in Kabwe den Aids-Kranken helfen können. Vielen Dank!
 

Jetzt anschauen

Flash player is required to show this video. Please download Flashplayer here.

Regina Jesse im Gespräch mit Röbi Koller.