Jetzt spenden

Comundo – Fachleute im Entwicklungseinsatz

 

Mit Jugendarbeit gegen Gewalt in Kolumbien

In Tumaco an der kolumbianischen Pazifikküste ist Gewalt allgegenwärtig. Ein Glück für Kinder und Jugendliche, dass es das Centro Afro gibt, das von Comundo-Fachperson Ulrike Purrer unterstützt wird. Hier können sie mit Kunst und Kreativität ihr Selbstbewusstsein stärken und erfahren Gemeinschaft abseits bewaffneter Gruppen.
Herzlichen Dank, dass Sie mir Ihrer Spende die wichtigen Einsätze von Comundo-Fachleuten wie Ulrike Purrer ermöglichen!

jetzt Reportage lesen 

Offene Einsätze

15. Mai 2020

Geograf/in / Ökolog/in

Sie helfen der Partnerorganisation beim Aufbau von agroklimatischem Wissen.

MEHR


12. Mai 2020

Agrarökonom/in / Vermarktung

Mit einer verbesserten Vermarktung von Kaffee und weiteren Produkten unterstützen Sie unsere Partnerorganisation Fabretto in ihrem Ziel finanzieller Nachha...

MEHR


 

News | 25.05.2020

Positiver Wandel durch Bestärkung

Schöne Wohnung, gute Jobs – dagegen entschieden sich Marianne-Sonja und Markus Kieper-Ried aus Zürich vor drei Jahren und reisten mit Comundo auf die Philippinen. Im Februar vom Einsatz zurückgekehrt,...
Mehr

Ein Mädchen, dass an einem Markt in der Nähe von Quillacolo (ausserhalb Cochabamba) trotz Quarantäne versucht ihren Lebensunterhalt zu verdienen. | © Lizeth Salazar Bustos/AVE-Audiovisuales Educativos
Blog | 27.04.2020

Wie Kinder trotz Stress der Krise trotzen

Überforderung, fehlende Betreuung und steigende Gewalt dominieren Städte wie Cochabamba in Bolivien in Zeiten der Coronakrise. Dabei geht vergessen: Kinder sind nicht nur Opfer, sondern besitzen auch ...
Mehr

Blog | 13.05.2020

Und wer kümmert sich um die Polizei?

Viele leiden aktuell unter den weltweiten Quarantäne-Massnahmen. Doch es gibt Menschen, die zu ihrem Eigenschutz zuhause bleiben möchten, dies aber nicht dürfen. Die Psychothe...
Mehr

 

Was, wenn das Recht auf ein gesundes, gewaltloses und unversehrtes Leben nicht mehr gilt? Wenn der Schulbesuch als wichtiger Schlüssel zu Bildung und einem würdevollen Beruf verwehrt bleibt? Oder wenn nur die Flucht ins Ausland die Familie zuhause ernähren kann? In solchen Fällen bietet Comundo, die grösste Organisation für Personelle Entwicklungszusammenarbeit in der Schweiz, Hand für echte Veränderungen; zugunsten eines würdevollen Lebens. 

Comundo verbessert mit über hundert Fachleuten die Lebensbedingungen von Menschen in Lateinamerika, Afrika und Asien mit einem Fokus auf Kinder, Jugendliche sowie alte Menschen. Dies dank dem Austausch von Wissen und Erfahrung mit lokalen Partnerorganisationen, mit Vernetzung und mit der Förderung von gegenseitigem Lernen. 

Als spendenfinanziertes Schweizer Hilfswerk und Organisation der Zivilgesellschaft trägt Comundo zur Erreichung der Ziele der Agenda 2030 bei. Sie verknüpft die konkreten Erfahrungen der Fachleute vor Ort mit politischem Handeln in der Schweiz.