Jetzt spenden

Kinder individuell fördern

Die Bildungsbehörden in Kenia haben die Vorteile des individuellen Lernens erkannt und einen neuen Lehrplan eingeführt. Davon profitieren besonders Kinder aus schwierigen Verhältnissen und mit speziellen Bedürfnissen. Die Pädagogin Sarah Rölker unterstützt Lehrpersonen bei der Umsetzung des neuen Lehrplans.

Unsere Partnerorganisation St. Martin engagiert sich in Kenia für Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen besonders gefährdet sind – etwa wegen Behinderungen, weil sie auf der Strasse leben oder von Gewalt, Kinderheirat sowie sexuellen Übergriffen bedroht sind. Die Kinder werden in Rehabilitationszentren aufgenommen, wo sie gefördert werden und eine Grundbildung erhalten, sodass sie sich später wieder in die Gemeinschaft und das reguläre Bildungssystem integrieren können. Ein neuer kompetenzbasierter Lehrplan, der in Kenia eingeführt wurde, eröffnet insbesondere Kindern und Jugendlichen mit schwierigen Voraussetzungen neue Chancen. Denn er stellt die Potentiale und Bedürfnisse der Lernenden in den Vordergrund und ermöglicht eine individuelle Förderung. Für viele Lehrpersonen ist die Umsetzung jedoch mit Schwierigkeiten verbunden, denn der Lehrplan erfordert neue Formen der Wissensvermittlung anstelle des weit verbreiteten Frontalunterrichts. Die Pädagogin und Erziehungswissenschafterin Sarah Rölker bildet deshalb die Lehrpersonen von St. Martin weiter, vermittelt ihnen neue Unterrichtsmethoden und unterstützt sie bei der Entwicklung von Lernmaterialien. Zudem fördert sie das Verständnis der Eltern und von Gemeinschaften für das kompetenzbasierte Lernen, das in Kenia noch wenig bekannt ist. 

Unsere Partnerorganisation vor Ort

Seit 1997 engagiert sich St. Martin in Kenia für eine gerechtere Gesellschaft, bringt Menschen zusammen und ermutigt sie dazu, füreinander einzustehen und sich um Schutzbedürftige zu kümmern. Zwei Gemeinschaftsprogramme richten sich speziell an gefährdete Kinder und Jugendliche und haben zum Ziel, diese zu schützen und die Gesellschaft für die Kinderrechte zu sensibilisieren. Mehrere hundert Kinder und Jugendliche werden jährlich in die Programme aufgenommen und für ihre weitere Zukunft gestärkt.

Ziele des Einsatzes

Die Lehrpersonen von St. Martin haben ihre Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich des kompetenzbasierten Unterrichtens erweitert. So können sie schutzbedürftige und benachteiligte Kinder und Jugendliche bestmöglich unterstützen und individuell fördern. Kinder, die vorübergehend in Rehabilitationszentren untergebracht sind, haben bessere Chancen, sich später wieder in die Gemeinschaft und die reguläre Schule zu integrieren. Sie können Perspektiven für die Zukunft aufbauen, Verantwortung übernehmen und tragen zu einem friedlichen und besseren Zusammenleben in ihrer Gemeinschaft bei.

Fachperson

Sarah Rölker
Pädagogin

E-Mail

Eckdaten

01.09.2022 - 31.08.2025
Nyahururu / Kenia
Bildung

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

«Dank Ihrer Spende können wir Kinder in Notsituationen oder aus schwierigen Familienverhältnissen bedürfnisgerecht fördern.» Sarah Rölker

Projekte in Kenia