Jetzt spenden

Bildungschancen für Kinder und Jugendliche

An der Ostküste Kenias ist das Leben von Armut geprägt. Kinder und Jugendliche haben kaum die Chance auf qualitativ gute Bildung. Fehlende Perspektiven erhöhen die Gefahr, auf die schiefe Bahn zu geraten oder – für Mädchen – früh verheiratet zu werden. Lorenz Schwarz setzt sich gemeinsam mit zwei lokalen Partnerorganisationen von Comundo für bessere Bildungschancen ein.

Malindi ist eine kleinere Stadt an der Ostküste Kenias mit rund 111.000 Einwohnern. Viele Jahre lang war der Tourismus der Hauptwirtschaftszweig, doch Terroranschläge, illegaler Drogenhandel und Menschenhandel liessen die Wirtschaft in den letzten Jahren stark einbrechen. Und dies in einer Region, die ohnehin schon zu den wirtschaftlich schwächsten in Kenia gehört. So sind heute viele Menschen von fehlenden Perspektiven, Armut und Gewalt betroffen. Die Schulen sind schlecht ausgestattet und überfüllt. Viele Kinder können die Grundschule nicht abschliessen. Nur gerade 45 Prozent schaffen den Übertritt in die Sekundarschule, obwohl diese obligatorisch wäre. Doch ohne Zugang zu Bildung sind sie besonders gefährdet, Drogen zu konsumieren, sich mit HIV anzustecken, früh verheiratet zu werden oder gar in die Fänge des kommerziellen Sexgewerbes zu geraten. 

Unsere Fachperson Lorenz Schwarz setzt sich vor Ort für einen besseren Zugang zu einer qualitativ guten Bildung ein. Dazu arbeitet er mit zwei Organisationen zusammen, der Diözese Malindi und Elimu, die sich für besonders gefährdete Menschen in der Region einsetzen, insbesondere durch Bildungsförderung. Die Diözese Malindi steht vor der Herausforderung, dass sie im Bereich der Digitalisierung hinterherhinkt und immer wieder wertvolles Wissen verlorengeht. Lorenz Schwarz unterstützt sie dabei, ein zentrales Datenmanagement aufzubauen, ihre Tätigkeiten besser aufeinander abzustimmen und Prozesse effizient zu gestalten. Mit Elimu arbeitet Lorenz Schwarz zudem daran, ein Monitoring für die Wirkung der Projekte aufzubauen, um gezielter auf die Bedürfnisse von Kindern und Lehrpersonen eingehen zu können. Auch hier fallen viele Daten an, die erfasst, gespeichert und verwaltet werden müssen. 

Unsere Partnerorganisationen vor Ort

Die Diözese Malindi wurde im Jahr 2000 gebildert und setzt sich in verschiedensten Bereichen ein, um die Menschen angesichts schwieriger Lebensbedingungen zu unterstützen: Seelsorge, Bildung, Gesundheit, Kinder- und Jugendschutz, Gender, Gerechtigkeit und Frieden, Entwicklungsthemen sowie Sozialhilfe. Die Diözese unterhält rund 45 Bildungseinrichtungen, die von Early Childhood Development bis hin zu Grund- und Sekundarschulen reichen. Die Diözese betreibt zudem eine Berufsbildungseinrichtung für Kurse wie Bekleidungsherstellung, Catering, Hauswirtschaft und Hairstyling. 

Das Elimu Resource Centre ist das erste digitale Bildungsressourcenzentrum in Malindi. Das Zentrum kommt in erster Linie benachteiligten Kindern im öffentlichen Schulsystem zugute und stellt Bildungsressourcen zur Verfügung, die Kindern angesichts überfüllter Klassen und mangelnder Lernmaterialien fehlen. Dank E-Learning-Technologie und unter Anleitung von Elimu-Mitarbeitenden und Peer-Learning-Gruppen können die Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenen Tempo arbeiten und den Schulstoff nachholen, den sie im Unterricht nicht verstanden haben. Das Ziel von Elimu besteht darin, Kinder und ihre Familien ganzheitlich zu stärken, damit sie sich aus eigener Kraft aus dem Kreislauf der Armut befreien können. Das E-Learning-Programm soll in nächster Zeit auch auf andere Teile Ostafrikas ausgeweitet werden.

Ziele des Einsatzes

Dank der Unterstützung von Lorenz Schwarz verfügen unsere beiden Partnerorganisationen in Malindi über effiziente Abläufe, ein professionelles Datenmanagement sowie eine gestärkte Kommunikation. So können sie ihre Mittel effizient einsetzen, um die armutsbetroffene Bevölkerung wirkungsvoll bei der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zu unterstützen. Insbesondere verbessern sich auch die Bildungsqualität und der Zugang zu Bildung. Unzählige Kinder an öffentlichen Schulen, die sonst kaum angemessen gefördert werden können, erhalten bessere Zukunftschancen und können sich ein eigenständiges Leben aufbauen.

 

Fachperson

Lorenz Schwarz
Berater für Datenmanagement und Kommunikation

E-Mail

Eckdaten

01.01.2023 - 31.12.2024
Malindi / Kenia
Bildung

Vielen Dank!

«Dank Ihrer Spende erhalten Kinder und Jugendliche, die von Armut und Perspektivlosigkeit betroffen sind, bessere Bildungschancen.» Lorenz Schwarz

Projekte in Kenia