Jetzt spenden
21.07.2020 | Kenia, Gesundheit

Wenn die Schneiderei Leben rettet

Sie ergriffen die Möglichkeit und erarbeiten sich eine Zukunft ohne Armut – dank einer Textil-Handwerksausbildung. Doch was sich diese Frauen nie hätten vorstellen können, mit ihrem Handwerk einmal Leben zu retten.

Stolz präsentieren die Näherinnen des Handwerkszentrums ihre selber genähten Schutzmasken.

Als ausgebildete Schneiderin und Comundo-Fachperson unterstütze ich bereits seit einiger Zeit die kenianische Partnerorganisation Make Me Smile (MMS) beim Aufbau eines Handwerkszentrum für junge Frauen. Als Koordinatorin berate und begleite ich die Mitarbeitenden, organisiere Ausbildungsworkshops und überwache die täglichen Aktivitäten. Denn in Kenia ist es für junge, benachteiligte Frauen besonders schwer eine bezahlte Arbeit zu finden; die individuellen Lebensbedingungen können so kaum verbessert werden. Daher bin ich stolz auf die vielen jungen Frauen, die mit dem Handwerkszentrum nicht nur eine Chance erhalten, sondern diese auch ergreifen, um für sich und ihre Familien ein regelmässiges Einkommen zu erwirtschaften.

 

Turbulente Zeiten erfordern aussergewöhnliche Massnahmen

Normalerweise stellen wir in diesem «Craft-» resp. Handwerkszentrum Taschen und Schuluniformen her. Doch die aktuelle Corona-Pandemie und die seit Monaten anhaltenden Überschwemmungen haben Kenia in vielen Orten stark in Mitleidenschaft gezogen. Davon sind auch viele Familien in unserer Region betroffen, weshalb wir uns entschieden, dringend benötigen Schutzmasken selber herzustellen. So können wir aktuell einen echten Beitrag zur Eindämmung der Ansteckung und Verbreitung des Virus leisten.

Im Kurzvideo seht ihr, wie wir die Produktion unserer Schneiderprodukte auf Stoffmasken umgestellt haben. Die Masken werden zusammen mit Seife und Informations material in der Region Angola (Kolwa East) Miwani und Kajulu an benachteiligte Familien, ältere und beeinträchtige Menschen gratis verteilt. Zusätzlich informieren wir die Menschen über Haendewaschen und Schutzmassnahmen im Umgang mit dem Corona-Virus.

Mit Ihrer Spende helfen Sie Cindy Walker in ihrem Projekt, armutsbetroffenen Frauen in Kenia eine selbständigere, bessere Zukunft zu schenken.

Herzlichen Dank!

 

Jetzt helfen

Von Cindy Walker | 21. Juli 2020 | Kenia

Jetzt teilen!

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

 


Cindy Walker

Schneiderin/Schnitttechnikerin

E-Mail

Die Nähspezialistin Cindy Walker unterstützt die Partnerorganisation Make Me Smile Kenya (MMS) in Kisumu im Osten des Landes beim Aufbau eines textilen Handwerkszentrums. Junge Frauen erlernen hier die Herstellung von kunsthandwerklichen Produkten, um sich damit ein eigenes Einkommen erwirtschaften zu können.
 

Mehr zum Projekt