Jetzt spenden
12.09.2022 | Nicaragua, Ernährung und Einkommen

Im Alter ohne Rente überleben

Der 65-jährige Don Luis Alfredo hat sein Leben lang gearbeitet. Trotzdem hat er keinen Anspruch auf eine Rente. So wie ihm ergeht es vielen Kleinbauern und -bäuerinnen in Nicaragua. Comundo unterstützt sie dabei, die beschränkten Ressourcen effektiv zur Existenzsicherung einzusetzen. Von Marco Ventriglia

Don Luis Alfredo baut auf einer kleinen Parzelle in der Nähe seines Hauses Mais, Bohnen und Sorghumhirsen an. Sein Zuhause in der Gemeinde El Naranjo im Norden Nicaraguas, wo er zusammen mit seiner Frau und zwei Enkelkindern wohnt, ist bescheiden. Doch das Nötigste ist vorhanden: Es hat Schatten, der Río Coco ist nicht weit entfernt und es gibt genügend Platz für ein Schwein sowie ein paar Kühe und Hühner. Die sechs Kinder, mittlerweile alle verheiratet, leben in der Nähe.

Video: Begleiten Sie Don Luis Alfredo zur Arbeit auf dem Feld 

Doch mit dem Klimawandel sind die Bedingungen schwieriger geworden. In den letzten Jahren haben Wirbelstürme ganze Ernten vernichtet. Zudem waren die Winter viel zu trocken – die Ernährungssicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Um seine Familie zu ernähren, ist Luis Alfredo auf gute Ernten angewiesen. Er lebt am Existenzminimum und konnte keine Versicherungsbeiträge einzahlen, die nun im Alter sein Leben erleichtern würden.


«Ich bin Marco und dem ganzen Team sehr dankbar für die Unterstützung und dass sie mich mit wertvollem Wissen versorgen. Dank des Projekts konnte ich meine Rechnungen bezahlen, ohne jemand um Hilfe bitten zu müssen.» Don Luis Alfredo



Möchten Sie mein Projekt unterstützen?

«Dank Ihrer Spende können wir Bauernfamilien in Nicaragua unterstützen, ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft zu verbessern. Vielen Dank!»

jetzt spenden


Mit dem extremen Klima leben lernen

Ich bin als Comundo/Interteam*-Fachperson vor Ort im Einsatz bei der Partnerorganisation UCANS – einem Zusammenschluss von landwirtschaftlichen Organisationen. Wir unterstützen die Menschen mit Strategien, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen, und fördern ihre unternehmerischen Kompetenzen. Als Betriebswissenschaftler vermittle ich einfache Instrumente für die Buchhaltung. So haben Landwirte wie Don Luis Alfredo den Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben und können dank der besseren Planbarkeit mehr Einkommen generieren. Das hört sich einfach an – aber für jemanden, der Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben hat und immer auf dem Feld arbeitete, ist es eine grosse Herausforderung. Zudem fördern wir mit einem Saatguttauschsystem die Unabhängigkeit der Familien von Saatgutkonzernen.

Ältere Menschen gezielt stärken

Ältere Menschen haben viel Wissen über die Verwendung von Saatgut und den Anbau verschiedenster Pflanzensorten. Doch mit zunehmendem Alter werden sie oft von der Gesellschaft ausgeschlossen. Verschiedene Programme, die UCANS zusammen mit Comundo/Interteam* durchführt, haben zum Ziel, sie weiterhin zu involvieren und ihr traditionelles Wissen zu bewahren. Erfahren Sie mehr dazu von meinem Kollegen Juan Antonio Ríos, Agraringenieur bei UCANS.

*Comundo arbeitet in Nicaragua in Allianz mit Interteam

Jetzt Video anschauen: Wissenstransfer von Alt zu Jung

Von Marco Ventriglia | 12. September 2022 | Nicaragua

Jetzt teilen!

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

 


Marco Ventriglia

Umweltökonom

E-Mail

In einer der ärmsten Regionen Nicaraguas engagiert sich Marco Ventriglia gemeinsam mit der Kooperative UCANS für Bauernfamilien. Zur Sicherung ihrer Ernährung werden sie bei der Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion, dem gleichzeitigen Schutz der Lebensgrundlagen sowie der besseren Vermarktung ihrer Produkte unterstützt.
 

Mehr erfahren & spenden