Jetzt spenden

Umweltbewusstsein stärken – Natur schützen

Mit seiner Tätigkeit in zwei Umweltbildungsprogrammen vermittel Stefan Maier Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein besseres Verständnis für das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur. Dieses hilft ihnen dabei, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und ihre Ernährung langfristig zu sichern. 

Zentralamerika ist aufgrund seiner speziellen geografischen Lage ein Schmelztiegel von Pflanzen und Tieren zweier unterschiedlicher Kontinente. Hier treffen Waschbären, Pumas, Eichen und Kiefern aus dem Norden und Gürteltiere, Jaguare, Mahagonibäume und Orchideen aus dem Süden aufeinander. So gehört Zentralamerika zu den Hotspots der Biodiversität. Doch die natürliche Vielfalt und der Lebensraum von Tieren und Pflanzen sind in Gefahr. Wertvolle Ökosysteme mussten in den letzten Jahrzehnten Viehweiden und Monokulturen weichen. Und der übermässige Einsatz von Pestiziden und andere schädliche Landwirtschaftspraktiken schaden der Biodiversität nachhaltig.

Umso wichtiger sind die privaten Naturparks Nicaraguas, in denen die Artenvielfalt bewahrt werden kann. Sie sind in einem Netzwerk, dem «Red de Reservas Silvestres Privadas» (RED), zusammengeschlossen, mit dem unsere Fachperson Stefan Maier vor Ort zusammenarbeitet. Dieses betreibt seit vielen Jahren aktiven Artenschutz. Dazu gehört auch das Umweltbildungsprogramm Aula Verde (grünes Klassenzimmer), das Kindern und Jugendlichen den Wert der Natur näherbringt und sie für ökologische Anbaumethoden sensibilisiert. Stefan Maier bildet insbesondere die im Projekt tätigen Exkursionsleiterinnen und -leiter in Erlebnispädagogik aus. Seit 2021 engagiert er sich zudem in einem Umweltbildungsprogramm, das wir zusammen mit Tuktan Sirpi durchführen. Dabei unterstützt Stefan Maier die Kinder und Jugendlichen bei der Beurteilung der Umweltsituation ihrer Gemeinden und der Entwicklung von Umweltaktionsplänen.

Partnerorganisationen vor Ort

Der Verband Red de Reservas Silvestres Privadas de Nicaragua hat sich zum Ziel gesetzt, in seinen rund hundert Schutzgebieten die Biodiversität zu fördern. Dazu gehören insbesondere der Schutz und die Entwicklung artenreicher Gebiete. Neben dem Naturschutz spielen auch Umweltbildung, Ökotourismus und die nachhaltige Lebensmittelproduktion in der Region eine wichtige Rolle. Mit Programmen wie «Aula Verde» und der Methode des entdeckenden Lernens können Kinder und Jugendliche die Natur kennen, respektieren und schützen lernen.

Tuktan Sirpi wurde 1994 als Klub der arbeitenden Kinder von Jinotega gegründet. Ausschlag für die Gründung der Organisation gab die steigende Anzahl arbeitender Kinder sowie die Problematik der Verletzung grundlegender Kinderrechte. Tuktan Sirpi stärkt die Rechte und Partizipation von Kindern und Jugendlichen, unter anderem mit Sensibilisierungs- und Informationskampagnen, die über ein Lokalradio verbreitet werden. Die zunehmenden Umweltprobleme gaben Anlass, mit Kindern und Jugendlichen ein Umweltbildungsprojekt zu initiieren.

Ziele des Einsatzes

Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben ein gestärktes Umweltbewusstsein und gehen respektvoll mit der Natur um. Indem sie eine naturnahe Landwirtschaft betreiben, können sie die natürlichen Lebensgrundlagen für sich und zukünftige Generationen bewahren. 

Fachperson

Stefan Maier
Chemielaborant

E-Mail

Eckdaten

01.07.2019 - 30.06.2022
Matagalpa / Nicaragua
Ernährung und Einkommen

Jetzt spenden

Projekte in Nicaragua

Der Ball liegt bei dir!

  • Informiere dich über offene Einsatzstellen im Ausland.
  • Erhalte Einblicke in das Leben und Wirken unserer Fachleute.

Jetzt Newsletter abonnieren