Jetzt spenden

Rechtliche Beratung von indigenen Menschen

Yina Avella setzt sich mit der «Corporacion Claretiana» für die Verteidigung der Menschenrechte und den Schutz von Lebensgrundlagen ein. Die Juristin unterstützt die Organisation bei der Entwicklung neuer rechtlicher Strategien mit dem Ziel, die Opfer von bewaffneten Konflikten zu schützen.

Die Rückgabe von Land und die Wiedergutmachung an die Opfer des bewaffneten Konflikts sind zwei grundlegende Themen des im Jahr 2016 zwischen der kolumbianischen Regierung und den Revolutionären Streitkräften (FARC-EP) unterzeichneten Friedensabkommens. Zum Zeitpunkt der Umsetzung sind die Herausforderungen gross.

Die Partnerorganisation: «Corporación Claretiana Norman Pérez Bello»
Die «Corporacion Claretiana» engagiert sich seit mehr als 20 Jahren für die Verteidigung der Menschenrechte, die Förderung von Leben, Natur und Umwelt im Hinblick auf Frieden und Gerechtigkeit. Sie begleitet Einzelpersonen, Familien und Gemeinschaften in gefährdeten Situationen und unterstützt bäuerliche, indigene und afrokolumbianische Gemeinschaften bei der Verteidigung ihrer Rechte, einschließlich der territorialen Rechte, und bei der Stärkung ihrer Organisationen. Sie unterstützt auch die Opfer bewaffneter Konflikte und ihre Familien.

Ziele des Einsatzes
Die Juristin Yina Avella trägt zur Stärkung der Organisation in Rechtsfragen in den Bereichen «territoriale Rechte» und «Rechte der Opfer des Konflikts» bei. In diesem Zusammenhang beteiligt sie sich an der Untersuchung und Dokumentation von Einzel- und Sammelfällen, die den Gerichten vorzulegen sind. Sie unterstützt auch die «Corporacion Claretiana» bei ihrer Lobbyarbeit und dem Projektmanagement.

 

Fachperson

Yina Avella
Juristin

E-Mail

01.04.2017 - 31.03.2021
Bogotá und Departemente Meta und Vichada / Kolumbien
Menschenrechte und Demokratie

Jetzt spenden

Projekte in Kolumbien