Mann sein ohne Gewalt

Es sind brutale Szenen, die sich mitunter in der peruanischen Gesellschaft abspielen: Dort nehme die Gewalt gegenüber Mädchen und Frauen zu, wie COMUNDO-Fachperson Sandra Lassak berichtet. «Bis Mai dieses Jahres gab es bereits 40 Frauenmorde», erzählt sie in ihrem neusten Rundbrief.

Machismo sei ein Bestandteil der Gesellschaft, werde aber nicht als strukturelles Problem wahrgenommen. Darum hat Sandras Lassak mit ihrer Partnerorganisation AETE einen dreimonatigen Kurs organisiert, der sich an junge Männer richtet, um neue Formen von Maskulinität zu erforschen und zu diskutieren. «Das immer noch vorherrschende Männlichkeitsideal wird ausgehend davon konstruiert, Macht und Herrschaft über Frauen zu haben. Mann sein bedeutet, vermeintlich stärker zu sein und diese Stärke vor allem über körperliche Kraft bis hin zu Gewaltexzessen zu beweisen. Neue Formen von Maskulinität sind notwendig», ist sie überzeugt.

 

Mehr erfahren und das Projekt unterstützen

Weitere Projekte von COMUNDO in Peru

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!