Kampagnenarbeit und Sensibilisierung

Bianca Binggeli, MAS in Weltgesellschaft und Weltpolitik

Bianca Binggeli, Praktikantin Peru, Red Muqui

Die nationale Bergbaupolitik und die einseitig auf die Interessen der Bergbauindustrie setzende staatliche Regulierung äussern sich in massiven Umweltschäden. Das gleichzeitige Nichtbeachten der Bedürfnisse der in den Bergbaugebieten lebenden lokalen Bevölkerung verursacht immer stärkere soziale und ökologische Konflikte. Eine der gesellschaftlichen Forderungen ist daher die Reform von Institutionen, Instrumenten des Umweltmanagements sowie die Anpassung von Verordnungen. Das Muqui-Netzwerk betrachtet die Beteiligung von sozialen Organisationen und lokalen Gemeinschaften als entscheidend für die Tragfähigkeit eines jeden Prozesses der regionalen und nationalen Entwicklung, insbesondere wenn er Rohstoffförderung einschließt.
Bianca Binggeli wird Red Muqui in der Kampagnenarbeit und der Sensibilisierung rund um die Thematik Minen- und Bergbau unterstützen. Dafür wird sie auch im Kontakt mit der betroffenen Bevölkerung  stehen.

Die Partnerorganisation: Red Muqui
Das Netzwerk Red Muqui ist ein Zusammenschluss von 29 peruanischen Organisationen auf nationaler, regionaler und auf Gemeindeebene. Die Organisation setzt sich für nachhaltige Entwicklung, Umweltschutz und für die Rechte der vom Bergbau betroffenen Bevölkerung ein und achtet dabei auf die Mitwirkung der Bevölkerung im Einflussgebiet von Bergbauvorhaben.

Projektziele
Stärkung des Red Muqui und seiner Partnerorganisationen, so dass sie sich in den Bereichen Umweltmanagement, Raumplanung und Verteidigung der Menschenrechte einbringen können. Das übergeordnete Ziel ist eine neue, sozial und ökologisch anerkannte Form des Bergbaus, welche auf der Achtung der Grundrechte, auf Umweltschutz und auf nachhaltiger Entwicklung basiert.

Eckdaten des Einsatzes

Dauer: 1.1.2019 - 31.12.2019
Partnerorganisation: Red Muqui
Website
Bereich: Demokratie und Frieden 

Ich möchte für dieses Projekt spenden!