Sensibilisierung für Behinderungen

Maxwel Ajuoga, MA Public Policy und Administration

Maxwel Opiyo Ajuoga, nationale Fachperson, SEP Kenya
Fehlende Kenntnisse und eine ungenügende Gesundheitsversorgung führen dazu, dass Behinderungen bei Kleinkindern oft weder erkannt noch behandelt werden. Die Nichtregierungsorganisation Special Education Professional (SEP) bildet lokale Fachkräfte in Heilpädagogik, Physio- und Ergotherapie weiter und ermöglicht dadurch eine therapeutische Versorgung der Kinder. Die Organisation stellt Familien mit eingeschränkten Mitteln Zeit und Fachkompetenzen zur Verfügung. – Die nationale Fachperson Maxel Opiyo Ajuoga entwickelt Lehr- und Informationsmaterial. Er berät und unterstützt die Mitarbeitenden zudem in der Öffentlichkeitsarbeit und im Fundraising.

Partnerorganisation vor Ort: Special Education Professionals
Special Education Professionals (SEP) besteht aus einer Gruppe von qualifizierten kenianischen und internationalen Therapeuten und Sonderpädagogen, die ein multidisziplinäres Team bilden; die Therapeuten/-innen von SEP bieten ihr Wissen und ihre Zeit freiwillig der Community an. Von SEP profitieren direkt mehr als 1000 Familien, 300 Betreuungspersonen und beinahe 100 Fachspezialist/innen; 12 Mitarbeitende setzen sich zum Wohl von Kindern mit Behinderungen ein.

Ziele des Projekteinsatzes
SEP ist bekannt als Stakeholder im Bereich von Behinderungen. Familien mit einem Kind mit speziellen Bedürfnissen erhalten realistische Informationen. Fachleute sind besser informiert und können ihr Wissen teilen.

Eckdaten des Einsatzes

Dauer: 1.2.2019 - 31.1.2020
Partnerorganisation: Special Education Professionals (SEP) - Website
Bereich: Existenzsicherung

Ich möchte für dieses Projekt spenden!