Warum der Süden unten ist

Warum befindet sich der Süden auf unseren «Weltkarten» unten? Und warum gilt dies auch für viele Menschen im Süden? Die neue Publikation von COMUNDO-Forschungsleiter Josef Estermann geht der Frage nach.
«Mit diesen Fragestellungen befinden wir uns mitten im Diskurs um die Dekolonisierung unserer mentalen Software, denn 'Erdkarten' stellen unbewusste koloniale und neokoloniale Sichtweisen dar, die auch von kolonialisierten Menschen diskussionslos wiederholt und gar verteidigt werden,» schreibt Josef Estermann einleitend auf dem Klappentext zum neusten Buch aus der Reihe «Denktraditionen im Dialog: Studien zur Befreiung und Interkulturalität», Band 44.

Philosophische Kolonialität und Eurozentrik
Die Publikation mit dem Titel «Warum der Süden unten ist: Interkulturelle Beiträge zu Dekolonialität und Vivir Bien» nähert sich gemäss dem Autor «der Problematik philosophischer Kolonialität und Eurozentrik, den Anfängen eines genuin interkulturellen Denkens und den noch spärlich existierenden Versuchen systematischer Dekolonisierung auf unterschiedliche und vielfältige Art und Weise.»
Dabei gehe es um die Möglichkeit eines authentischen Dialogs zwischen der Andinen Philosophie als einer Ausgestaltung eines nicht-abendländischen Denkens einerseits, und der dominanten Tradition der neuzeitlichen abendländischen Philosophie andererseits. «Es dürfte klar sein, dass eine Essentialisierung der beiden Positionen ('die' abendländische Philosophie, bzw. 'die' andine Philosophie) dem Anliegen einer kritischen und fruchtbaren Auseinandersetzung fern liegt», führt er aus. Dieser Dialog sei ein denkerischer Versuch, die mentalen Furchen und die vermeintlich als universell angesehenen Zuschreibungen von «Norden» und «Süden», «Oben» und «Unten» aufzuweichen und im Rahmen eines dekolonialen Denkens völlig zu entkräften.

Die Publikation «Warum der Süden unten ist: Interkulturelle Beiträge zu Dekolonialität und Vivir Bien» kann zum Preis von Fr. 29.00 via E-Mail bezogen werden.

Publikation bestellen

Josef Estermann

Dr. phil., Leiter Grundlagen & Forschung
T +41 58 854 11 70
josef.estermann@comundo.org