Jetzt spenden

Mit Ökogärten zu einem friedlicheren Zusammenleben

Mit diesem innovativen Projekt will Comundo eine Kultur des respektvollen Umgangs und der friedlichen Konfliktlösung fördern. Im Zentrum stehen Ökogärten in Schulen und Sozialzentren, die zur Gewaltprävention, wie auch zur Gewalttheraphie dienen.

Gewalt ist in Bolivien trotz guter gesetzlicher Grundlagen ein weitverbreitetes Problem. Kinder und Jugendliche wachsen häufig in einem Klima häuslicher Gewalt auf, oder erleben Gewalt selber als Mittel im gesellschaftlichen Umgang. Deshalb verfolgt Comundo im Rahmen seines Bolivien-Landesprogramms eine umfassende Strategie zur Förderung eines gewaltfreien Umgangs in Familien und Schulen. 

Die Methode der sozioproduktiven Ökogärten beinhaltet den Aufbau nachhaltiger Gärten mit dem Ziel, bei den Teilnehmenden positive Veränderungen auf den Ebenen Persönlichkeit und Verhalten hervorzurufen. Die in den vergangenen Jahren erfolgreich getestete Methode wird in diesem Projekt mit Schülerinnen und Schülern aus ärmeren Bevölkerungsschichten genutzt. Hierzu arbeitet Comundo mit der lokalen Stiftung AGRECOL Andes zusammen. Dank neu erworbenen Kenntnissen zu nachhaltiger Landwirtschaft verbessert sich bei den teilnehmenden Jugendlichen einerseits ihre Ernährungssicherheit. Andererseits fördert diese spezielle Form der Gartenarbeit den gewaltfreien Umgang von Schülerinnen und Schülern, von straffällig gewordenen und drogenabhängigen Jugendlichen, sowie von Gewaltopfern, die aktuell in Sozialzentren leben.

Unsere Partnerorganisation vor Ort

AGRECOL Andes ist eine gemeinnützige Stiftung. Sie fördert einen nachhaltige landwirtschaftliche Produktion, welche Indigenen und Kleinbauernfamilien eine bessere Ernährungssicherheit ermöglicht. Zudem engagiert sie sich mit ihren Projekten für eine ganzheitliche und friedliche Entwicklung der Gemeinschaften.

Ziel des Projekt

Die angeleitete Gartenarbeit mit der Agroforstmethode fördert Kinder und Jugendlichen in ihrer Selbständigkeit, stärkt ihr Selbstvertrauen und ermutigt sie, Verantwortung gegenüber Pflanzen und Mitmenschen zu übernehmen. Das Projekt bietet zudem neue ökonomische und soziale Perspektiven was den Jugendlichen hilft, Konflikte und Gewalt zu verhindern.

Beteiligte Fachleute

Die Umweltwissenschaftlerin Charlotte Sidler unterstützte in der Stiftung AGRECOL Andes seit 2019 das Ökogärten-Pilotprojekt. Seit 2020 begleitet sie dieses Finanzierungsprojekt und unterstützt es in der Umsetzung.

Finanzierungsprojekt



Eckdaten zum Projekt

01.01.2020 - 31.12.2021
Cochabamba / Bolivien
Gesundheit

Jetzt spenden

Projekte in Bolivien

Ihre Spende

Es freut uns, wenn Sie dieses Projekt mit einer Spende unterstützen möchten. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Elisha Frei.

Hinweis: Online-Spenden kommen dem Landesprogramm Bolivien zugute.

Kontakt



Elisha Frei

Institutionelle Partnerschaften / Projektfinanzierung
Tel. +41 58 854 11 50
elisha.frei@comundo.org