Jetzt spenden

Integration von geistig behinderten Menschen

Der Ergotherapeut Thomas Paule unterstützt in Nyahururu, Kenia, Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen. Die Comundo-Partnerorganisation betreibt im Norden Kenias zwei Häuser, wo Menschen mit und ohne geistige Beeinträchtigung gemeinsam den Alltag gestalten. Thomas Paule bildet dort die Mitarbeitenden in Ergotherapie weiter.

In Kenia werden Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen diskriminiert und haben kaum Entwicklungsmöglichkeiten. Dies, obwohl die kenianische Verfassung punktuell ihre Gleichstellung und Einbeziehung garantiert und das Parlament dafür gesetzliche Rahmen festlegt. Es wird jedoch wenig für die Umsetzung getan. Im Projekt von l'Arche Kenya arbeiten Menschen mit Beeinträchtigungen gemeinsam in verschiedenen Werkstätten wie etwa einer Bäckerei, Kerzenproduktion, Kunsthandwerk, im Garten oder der Küche. Dies soll der Stigmatisierung und Vernachlässigung in der Gemeinschaft entgegenwirken.

Partnerorganisation
L’'Arche Kenya wurde 2008 gegründet, um auf die besonderen Bedürfnisse von Erwachsenen mit geistigen Beeinträchtigungen einzugehen. L'’Arche International unterstützt Gemeinschaften in 38 Ländern durch Führungsstrukturen, Trainings, administrative oder finanzielle Beiträge und fördert den Austausch von Erfahrungen und Ressourcen.

Ziele des Einsatzes
Thomas Paule stärkt die Fähigkeiten der 26 Mitarbeitenden von l'Arche Kenya in ergotherapeutischen Massnahmen und entwickelt zusammen mit dem Team die Organisation weiter.

Fachperson

Thomas Paule
Ergotherapeut und Gärtner

E-Mail

01.10.2019 - 30.09.2022
Nyahururu / Kenia
Bildung

Jetzt spenden

Projekte in Kenia