Jetzt spenden

Gewaltopfer erhalten Zugang zu ihren Rechten

«Recht» und «Gerechtigkeit» müssen nicht immer einhergehen. Dies zeigt auch die Situation in Bolivien, wo trotz guter rechtlicher Rahmenbedingungen häusliche und sexuelle Gewalt kaum juristisch geahndet wird. Comundo und ein Netzwerk freiwilliger Anwältinnen und Anwälte wirken dem entgegen.

In den vergangenen Jahren nahmen Fälle familiärer und häuslicher Gewalt in Bolivien zu. Die Corona-Pandemie und die damit einhergegangenen strengen Quarantänemassnahmen haben die Lage noch verschärft; die Umstände zwangen Frauen, Kinder und Jugendliche oft monatelang mit den Aggressoren auf engstem Raum auszuharren. Die massiven Auswirkungen belegen auch Zahlen der Sondereinheit zur Bekämpfung häuslicher Gewalt FELCV: Allein im ersten Halbjahr 2020 kam es zu knapp 50 Frauenmorden und zu über 350 Vergewaltigungsfällen von Kindern und Jugendlichen in Bolivien. 

Um dem entgegenzuwirken braucht es einerseits vermehrte Sanktionen und Bestrafungen der Täter. Andererseits müssen die Opfer ihre Rechte durchsetzen können; sie benötigen Betreuung, Beratung und Rechtshilfe. Nur so lässt sich der Kreislauf der Gewalt durchbrechen. 

Unsere Partnerorganisation vor Ort

Capacitación y Derechos Ciudadanos (CDC) ist eine 1994 gegründete NGO. Sie verteidigt Menschen- und Bürgerrechte insbesondere durch die Begleitung von Gerichtsverfahren. Ein besonderes Augenmerk gilt gefährdeten Bevölkerungsgruppen wie Frauen, die Opfer von Gewalt wurden, LGBT-people oder Kindern und Jugendlichen, die mit dem Gesetz in Konflikt stehen. Die Vision von CDC ist eine Gesellschaft, die auf einer Kultur des Friedens basiert, demokratisch und partizipativ ist und in der jede Bürgerin und jeder Bürger ein aktives Mitglied sein kann.

Ziel des Projektes

Comundo unterstütz CDC in der Förderung eines Netzwerks von freiwillig tätigen Anwältinnen, Anwälten und Jus-Studierenden. Diese werden darin geschult, die juristische Vertretung von Gewaltopfern zu übernehmen. Dies verbessert den Zugang von Gewaltopfern zu ihrem Recht. Zusätzlich erhalten Betroffene eine psychologische Betreuung. Der Aufbau einer virtuellen Plattform verbessert die Dienstleistungen von CDC zusätzlich. 

Neben der Beratung und Begleitung von Betroffenen schulen CDC und Comundo im Rahmen der Gewaltprävention auch Polizei- und Justizbeamte in der Thematik.   

Beteiligte Fachperson

Das Projekt wird von der Comundo-Fachperson und Rechtsanwältin Mariela Castellanos begleitet und unterstützt.

Finanzierungsprojekt


Eckdaten

01.04.2021 - 31.12.2022
Capacitación y Derechos Ciudadanos (CDC) / Bolivien
Gesundheit

Jetzt spenden

Projekte in Bolivien

Es freut uns, wenn Sie dieses Projekt mit einer Spende unterstützen möchten. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Elisha Frei.

Hinweis: Online-Spenden kommen dem Landesprogramm Bolivien zugute.

Kontakt



Elisha Frei

Institutionelle Partnerschaften / Projektfinanzierung
Tel. +41 58 854 11 50
elisha.frei@comundo.org