Jetzt spenden

Forschung und alternative Bildung

In Bolivien sind indigene Kleinbäuerinnen und Kleinbauern oftmals sozial und ökonomisch benachteiligt. Unsere Partnerorganisation setzt sich für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen ein. Der Theologe Alvaro Miguel Meruvia unterstützt die Mitarbeitenden bei der Erarbeitung von Bildungsprogrammen.

Indigene Kleinbäuerinnen und Kleinbauern sind in Bolivien oft sozial und ökonomisch benachteiligt. Die Fundación Machaqa Amawta (FMA) unterstützt sie dabei, ihre Lebensbedingungen zu verbessern, entwickelt Bildungsprogramme, welche die kulturellen Identitäten der indigenen Bevölkerung stärkt und deren Einkommen verbessert. Ausserdem betreibt die FMA Sensibilisierungsarbeit zu rechtlichen Themen, damit sich die indigene Bevölkerung gleichberechtigt an der Konstituierung einer interkulturellen Gesellschaft beteiligen kann.
Alvaro Meruvia unterstützt die FMA in der Organisation und Planung der Forschung sowie der Systematisierung der verschiedenen Programme der FMA. Er bildet die Mitarbeitenden in diesen Bereichen weiter und führt gemeinsam mit ihnen Monitorings der in den verschiedenen Tätigkeitsgebieten geleisteten Arbeit durch.

Partnerorganisation vor Ort: Fundación Machaqa Amawta (FMA)
Die FMA engagiert sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen der indigenen Bevölkerung Boliviens. Sie verfolgt das Ziel und die Vision einer vielfältigen Gesellschaft, in der der interkulturelle Dialog gepflegt wird.

Ziele des Projekteinsatzes
Die Mitarbeitenden der FMA haben sich in Methoden der Forschung und Systematisierung auch unter Einbezug der Informations- und Kommunikationstechnologien qualifiziert und wenden darauf basierendes Wissen an.

Fachperson

Alvaro Miguel Meruvia
Kommunikationsfachmann, Theologe

E-Mail

01.01.2018 - 31.12.2020
Bolivien
Menschenrechte und Demokratie

Jetzt spenden

Projekte in Bolivien