Jetzt spenden

Förderung gesunder Grundnahrungsmittel & Ernährung

Die politischen und ökologischen Krisen sowie das Coronavirus haben in Bolivien die Verwundbarkeit der Menschen sichtbar gemacht. Es gibt Probleme beim Zugang zu grundlegenden Lebensmitteln. Deswegen will Comundo mit seinen lokalen Partnern die ökologische Produktion von genetisch unverändertem Saatgut und eine gesunde Ernährung fördern – in Stadtvierteln und ländlichen Gemeinden.

In Bolivien fokussiert sich der Staat auf die Stadtentwicklung, anstelle der Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft. In Kombination mit überhöhten Preisen für Nahrungsmittel fehlt einkommensschwachen Familien deshalb oft eine ausreichende und gesunde Ernährung für. Das Grundproblem liegt in der fehlenden Planung und Verwaltung auf Staatsebene: Eine bürokratische und einseitige Denkweise verhindern die Vernetzung zwischen Stadt und Land. In der Stadt führt die Verdrängung von traditionell landwirtschaftlich genutzten Gebieten durch neue Siedlungen zu einem Verlust an biologischer Vielfalt und Ernährungssicherheit. Verschärft wird diese Situation durch die Förderung einer exportierenden Agrarindustrie im ländlichen Raum, in dem die Nutzung von genetisch verändertm Saatgut forciert wird. 

Comundo und seine lokalen Partner wirken dem entgegen: Einerseits unterstützen wir Produzentinnen und Produzenten beim Sammeln, Lagern und Austauschen von einheimischem Saatgut. Dies stärkt die ökologische Produktion und baut die Abhängigkeit gegenüber grossen Saatgutproduzenten ab. Andererseits fördern wir ökologische Anbauzonen und eine gemeinschaftliche Verwaltung des Bodens, was einem friedlicheren Zusammenleben zugutekommt. 

Unsere Partnerorganisationen vor Ort

Die Stiftung Machaca Amawta wurde im Jahr 2004 von der damaligen Verwaltung des Ayllu (politische Einheit) Jesús de Machaca und der katholischen Kirche gegründet mit dem Ziel, die indigene Bevölkerung zu unterstützen. Die Stiftung ist eine gemeinnützige soziale Einrichtung ohne Erwerbszweck. Sie wird unabhängig geführt und bietet Dienstleistungen für sozial und wirtschaftlich benachteiligte indigene Bevölkerungsteile in städtischen und ländlichen Gebieten an. Für dieses Projekt arbeitet die Stiftung Machaca Amawta in einer Allianz mit den Organisationen FOCAPACI, AGRECOL, Pro Habitat, CIPCA und Colonia Piraí.

Ziel des Projektes

Mit dem Projekt soll die ökologische Produktion von genetisch unverändertem Saatgut und eine gesunde Ernährung unterstützt und gefördert werden. Dies in Stadtvierteln und ländlichen Gemeinden. Davon profitieren direkt 325 städtische Produzentinnen und 30 ländliche Familien. Weitere 230 Familien werden indirekt unterstützt.

Beteiligte Fachleute

Das Projekt wird von den Comundo-Fachleuten Alvaro Meruvia, Charlotte Sidler, Alain Vimercati, Jerome Gyger und Margarita Erbe unterstützt.

Finanzierungsprojekt


Eckdaten

01.01.2021 - 31.12.2021
Departement La Paz, Cochabamba und Santa Cruz / Bolivien
Ernährung und Einkommen

Jetzt spenden

Projekte in Bolivien

Ihre Spende

Es freut uns, wenn Sie dieses Projekt mit einer Spende unterstützen möchten. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Elisha Frei.

Hinweis: Online-Spenden kommen dem Landesprogramm Bolivien zugute.

Kontakt



Elisha Frei

Institutionelle Partnerschaften / Projektfinanzierung
Tel. +41 58 854 11 50
elisha.frei@comundo.org