Jetzt spenden

Die Existenz von Kleinbauern sichern

Bauernfamilien im Norden Nicaraguas sind stark vom Klimawandel betroffen. Um ihre Einkommenssituation langfristig zu verbessern, werden Wertschöpfungsketten beim Anbau traditioneller Produkte wie Mais und Bohnen gezielt gestärkt. Ziel ist zudem ein besserer Zugang zu regionalen Märkten.

Die Asociación para la Diversificación y el Desarrollo Agrícola Comunal (ADDAC) fördert eine nachhaltige Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte und berät Kleinproduzenten und -produzentinnen in ökologischen Anbaumethoden. Ihre Arbeit erfolgt in einer Allianz mit Partnern, die mit einer Situation sozio-ökonomischer Benachteiligung konfrontiert sind. ADDAC führt das Projekt durch. Dieses bezweckt die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion und einen besseren Zugang zu lokalen Märkten. Dies hilft Kleinbauern, ihre Einkommen zu verbessern und mit traditionellen Produkten wie Mais und Bohnen mehr Gewinn zu erzielen.  

Die Kleinbauernfamilien, die am Projekt beteiligt sind, gehören zu den zwei Genossenschaften Flor de Jamaica (120 Familien) und Tres Pinos (140 Familien). Sie widmen sich in erster Linie der Produktion von Mais und Bohnen, dem Kartoffelanbau und dem Gemüseanbau und stellen sich gemeinsamen Problemen wie: a) kein Zugang zu einem offiziellen Markt für ihre Produkte b) geringe Kenntnisse über Marktpreise und Verhandlungsfähigkeiten c) Verkauf von Produkten an Zwischenhändler zu niedrigen Preisen.

Ziel des Projekts
Verbesserung der Einkommenssituation von Mitgliedern der beiden Genossenschaften Flor de Jamaica und Tres Pinos.

Projektaktivitäten

  • Stärkung der organisatorischen Fähigkeiten der zwei Genossenschaften mit dem Ziel, die Wertschöpfung von Produkten zu steigern.
  • Durchführung von Workshops zu den Themen Anpassungsstrategien und Stärkung der Widerstandsfähigkeit hinsichtlich der Auswirkungen des Klimawandels. 
  • Analyse und Aufbau nachhaltiger Wertschöpfungsketten. Auswertungen, wie bäuerliche Saatgutbanken die Einkommen steigern können.
  • Die Gremien der Genossenschaften Flor de Jamaica und Tres Pinos entwickeln Strategien bezüglich der Produktion und dem Vertrieb von Saatgut.
  • Es werden Landparzellen für die Produktion von Saatgut angelegt.
  • Durchführung von Weiterbildungen zum sorgfältigen Umgang mit Saatgut.
  • Unterstützung der Kleinbauernfamilien mit Kleinkrediten, um Grundstücke zu pachten oder die Ernte einzulagern.
  • Durchführung eines Austauschprogrammes zu den Bereichen Lagerhaltung und Wertsteigerung von Saatgut.
  • Ausbildung von Jugendlichen und Frauen, um den Wert wichtiger Produkte wie Bohnen oder Mais zu steigern.

Wer profitiert?
90 Familien (360 Jugendliche und Kinder; 180 Frauen und Männer). Insgesamt können 540 Personen direkt profitieren.

01.01.2020 - 31.12.2020
Matagalpa / Nicaragua
Ernährung und Einkommen

Jetzt spenden

Projekte in Nicaragua

Ihre Spende

Es freut uns, wenn Sie dieses Projekt mit einer Spende unterstützen möchten. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Elisha Frei.

Hinweis: Online-Spenden kommen dem Landesprogramm Nicaragua zugute.

Kontakt

Elisha Frei

Institutionelle Partnerschaften, Projektfinanzierung
Tel. +41 58 854 11 50
elisha.frei@comundo.org