Oscar Romero – Vorbild für Engagement von COMUNDO

Am kommenden Sonntag, dem 14. Oktober 2018, wird Oscar Romero in Rom heiliggesprochen. Der ehemalige Erzbischof von San Salvador und Namensgeber des RomeroHauses in Luzern ist auch heute noch Leitfigur der Entwicklungsorganisation COMUNDO.

COMUNDO übernimmt im Jahr 2013 das RomeroHaus in Luzern. Geschäftsleiterin Teres Graf bei der Pflanzung eines Kirschbaumes anlässlich des Tages der offenen Tür. Bild: Marcel Kaufmann, COMUNDO

Im Jahr 1986 errichtete die Missionsgesellschaft Bethlehem SMB in Luzern das Bildungszentrum RomeroHaus. Ihr Ziel bestand darin, einen Ort für die Ausbildung künftiger Missionare und für ihre entwicklungspolitische Bildungsarbeit zu schaffen. Die SMB hat einen engen Bezug zu Lateinamerika und grosse Achtung vor Oscar Romeros unerschrockenem Engagement für eine engagierte Pastoral, die sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzt und sich politisch gegen Machtmissbrauch, Korruption und Todesschwadronen äussert. Oscar Romero hatte sich zur Stimme der Stimmlosen gemacht und einen unerschrockenen Mut an den Tag gelegt. Deshalb widmete die SMB ihr Bildungszentrum dem lateinamerikanischen Befreiungstheologen, der 1980 wegen seines Einsatzes für die unterdrückte Bevölkerung von der Militärjunta ermordet worden war.

Soziale Ungleichheit in der Welt nimmt zu
2013 hat die Entwicklungsorganisation COMUNDO, die von den Vereinen Bethlehem Mission Immensee und Inter-Agire getragen wird, das Bildungszentrum RomeroHaus übernommen und ihren Geschäftssitz dorthin verlegt. Die Organisation unterstützt Entwicklungsprojekte von Partnerorganisationen in Lateinamerika, Afrika und Südostasien mit dem Knowhow und der Tatkraft erfahrener Berufsleute. «Wir setzen uns heute für dieselbe Vision ein wie damals Romero – eine Welt mit gerechteren sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen als Grundlage für dauerhaften Frieden», sagt Teres Graf, Geschäftsleiterin von COMUNDO. «Deshalb ist Oscar Romeros Heiligsprechung für uns ein freudiger Anlass. Sie bekräftigt uns in unserem Engagement für benachteiligte und armutsbetroffene Menschen in unseren Einsatzländern. Angesichts der grossen sozialen und wirtschaftlichen Ungleichheiten in und zwischen den Ländern ist dieses Engagement wichtiger denn je.»

Im Gedenken an den Todestag von Oscar Romero, dem 24. März 1980, führt COMUNDO alljährlich im März die RomeroTage durch und sensibilisiert die Menschen hierzulande mit verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen für Solidarität und weltweite soziale Gerechtigkeit.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Folgen Sie uns auf Twitter!