Schweizer Mutternacht - Hintergründe

Immer noch sterben jedes Jahr mehrere hunderttausend Frauen an Komplikationen während Schwangerschaft und Geburt, und nach wie vor haben viele Menschen keinen oder schlechten Zugang zu Information, Gesundheitseinrichtungen und weiteren Dienstleistungen in Zusammenhang mit reproduktiver Gesundheit.
COMUNDO setzt sich gegen diese Missstände ein. Seit 2012 befasst sich die Organisation  –  damals noch unter dem Namen «Bethlehem Mission Immensee» – im Rahmen des Themenschwerpunktes «Starke Frauen - Fokus Müttergesundheit» unter anderem mit der Müttersterblichkeit, und 2013 lancierte sie – unterstützt von der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit DEZA, von Fachpersonen und Frauenorganisationen – die Schweizer Mutternacht.
 
Damit setzte sich COMUNDO für die weltweite Verwirklichung des Millenniumsziels Nummer fünf (MDG 5) ein, das bis zum Jahr 2015 die Müttersterblichkeit um drei Viertel reduzieren wollte. Gemeinsam mit anderen NGOs lenkte sie durch öffentlichkeitswirksame Aktionen die Aufmerksamkeit der Menschen in der (Zentral-) Schweiz auf dieses Thema und appellierte an ihre Solidarität.


Zum Beispiel mit dem Projekt von Regina Jesse in Sambia leistet COMUNDO einen Beitrag zur Verbesserung der Müttergesundheit in den Ländern des Südens.
> Artikel über dieses Projekt in unserer Zeitschrift HORIZONTE