Vernissage zur Ausstellung "Ernährungssouveränität: Heute handeln, um morgen gut zu essen"

Ausstellung im RomeroHaus, Luzern vom 30. Oktober bis 27. November 2018.

Trotz der klaren Ablehnung des Schweizer Stimmvolkes der Initiative für Ernährungssouveränität, bleiben wir an diesem spannenden Thema dran. Wie eng wir weltweit miteinander verflochten sind, zeigt auch die Ausstellung «Ernährungssouveränität: Heute handeln, um morgen gut zu essen» auf.


Gemüsemarkt Bolivien

Vernissage: Dienstag, 30. Oktober 2018, 19.00 Uhr
RomeroHaus, Luzern (Anreise)
Eintritt frei / Kollekte

In elf Kapiteln erkundet die Ausstellung die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit; zwischen Autonomie, Regionalität, Biodiversität und den Interessen der multinationalen Konzerne; zwischen dem Zugang zu Landund Ressourcen und der Qualität der Nahrungsmittel. Weltweite Solidarität ist der Schlüssel zu Ernährungssouveränität, weshalb alle Themen mit Beispielen aus dem globalen Norden und Süden beleuchtet werden.

Markus Schär, Biolandwirt, Älpler, Geograph und ehemalige Fachperson von COMUNDO und Tina Siegenthaler, Biolandwirtin, Umweltingenieurin und engagiert bei der Kooperationsstelle für solidarische Landwirtschaft, diskutieren, was Ernährungssouveränität in Sambia und der Schweiz bedeutet.

 

Kontakt

Tom Giger

Leiter Bildung & Sensibilisierung
T +41 58 854 11 74
tom.giger@comundo.org