FilmTage Luzern: Menschenrechte

Die nächsten «FilmTage Luzern: Menschenrechte» finden vom 3. bis 6. Dezember 2015 im stattkino Luzern statt. Sie werden jeweils im Dezember anlässlich des internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember vom RomeroHaus Luzern, dem stattkino und dem Institut für Sozialethik der Theologischen Fakultät der Universität Luzern durchgeführt.
Bild FilmTage 2014 Io sto con la sposa

Die «FilmTage Luzern: Menschenrechte» halten das Grundprinzip der Menschenrechte und die oft schockierende Wirklichkeit der Verletzungen dieser Rechte im öffentlichen Bewusstsein präsent. Denn solidarisch denken und handeln kann nur, wer über unhaltbare Zustände informiert ist und Möglichkeiten kennt, dagegen aktiv zu werden. Im Anschluss an die Filme rücken Podiumsdiskussionen und Gespräche mit ExpertInnen und Mitarbeitenden von Hilfswerken Menschen und Organisationen ins Blickfeld, die sich weltweit zum Teil unter schwierigsten Bedingungen für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen.

FilmReihe Luzern: Menschenrechte

Um Themen rund um die Verletzung und den Schutz von Menschenrechten ganzjährig in der Öffentlichkeit präsent zu halten, zeigen das RomeroHaus und das stattkino im Rahmen der «FilmReihe Luzern: Menschenrechte» das ganze Jahr hindurch spannende Filme. Die nächste Filmvorführung findet am Mittwoch, 16. Juni, statt:
Poster The Land Between
Mittwoch, 16. Juni, 19 Uhr, im stattkino Luzern
Film von David Fedele, 2014, 78 min.
im Anschluss Gespräch mit Constantin Hruschka, Leiter Protection (Rechtsdienst, Asylverfahren, Länderanalyse) bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe
Moderation: Jan Jirát, Journalist Wochenzeitung (WoZ)

Der Film gibt einen hautnahen Einblick in das Leben der subsaharischen Migranten, welche im Norden Marokkos versteckt in den Bergen leben.

Folgende Organisationen haben die «FilmTage Luzern: Menschenrechte» 2014 unterstützt