RomeroHaus Logo

RomeroHaus Luzern

Bildungszentrum und Veranstaltungsort
RomeroHaus Luzern

Newsletter bestellen via E-Mail

Diotima-Themenschwerpunkt

Im Rahmen der Tagung «Eine andere Politik – im Gespräch mit den Diotima-Denkerinnen» vom 1. Februar 2015 referierte die Sprachphilosophin Chiara Zamboni zum Thema «Improvisationen. In der gemeinsamen Sprache Verborgenes finden»

Archiv Veranstaltungen

Tag der offenen Tür Röbi Koller
Hier finden Sie Infos über Veranstaltungen in der Vergangenheit.

Anfahrt / Verkehrsverbindungen

vbl-Buslinien:
Linien 6 und 8 ab Luzern Bahnhof
Richtung Würzenbach bis Haltestelle
Brüelstrasse.
Linie 24 ab Meggen bis Haltestelle Brüel.

Bahn:
S-Bahn und Voralpenexpress ab
Luzern Bahnhof und Küssnacht a.R.
bis Haltestelle Luzern Verkehrshaus.

Schiff SGV:
Station Verkehrshaus-Lido

Hinweis:
Bitte benutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel, da keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Vielen Dank.

RomeroHaus-Protokolle

Die RomeroHaus-Protokolle dokumentieren die wichtigsten Veranstaltungen, die in den letzten 25 Jahren im RomeroHaus stattgefunden haben. Sie enthalten Referate und Gespräche, die auch nach Jahren noch aktuell sind. Mehr

Befreundete Organisationen

Seminarräume gesucht?

Wir vermieten Seminarräume mit moderner Infrastruktur an hervorragender Lage in der Stadt Luzern.

Veranstaltungen




Seiten
Wann:
06.04.2015 - 27.04.2015
jeweils montags von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Wo:
RomeroHaus Luzern

Schweigemeditation im RomeroHaus

Mehr lesen
Zweimal zwanzig Minuten still sitzen, dazwischen einfache Tanzschritte gehen, ein Lied singen, mit einem Tee abschliessen und austauschen.
Bemerkungen:
Die Schweigemeditation findet jeden Montag statt, ausser während der Schulferien. Weitere Daten im April: 13., 20. und 27. April 2015
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Sa 11.04.2015
14 Uhr - 17 Uhr
Wo:
RomeroHaus Luzern

bewegt bewegen - Meditatives Kreistanzen

Oster-Freude

Mehr lesen
Staunend tanzen wir unsere Freude am Frühlingserwachen und am göttlichen Geschenk der Auferstehung zu neuem Leben. Wir lassen uns aufrichten und Kraft schenken, begeistert für österliche Aufbrüche einzustehen.
Kosten
Tanz-Nachmittag Fr. 40.- | Fr. 30.- reduziert
Bemerkungen:
Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung bis 9. April 2015 erforderlich an: veranstaltungen@romerohaus.ch oder 058 854 11 73
Anmeldeschluss
Do 09.04.2015
Weiterführende Informationen
 
Online Anmelden
 
Wann:
Mo 20.04.2015
19.30 h - 22 h
Wer:
Andreas Zumach, Journalist/Publizist, Genf
Wo:
RomeroHaus Luzern

Globales Chaos - machtlose UNO

Ist die Weltorganisation überflüssig geworden? - Vortrag und Buchvernissage

Mehr lesen
Die UNO wird 70 – und ist kaum mehr handlungsfähig, während die Welt im Chaos versinkt. In allen wesentlichen Gewaltkonflikten seit Beginn des neuen Jahrtausends spielt die UNO kaum mehr eine politische Rolle bei den Bemühungen, diese Konflikte zu beenden und ihre Ursachen zu überwinden. Doch der renommierte Journalist und UNO-Experte Andreas Zumach zeigt auf, dass eine politisch effektive UNO heute ebenso dringend gebraucht wird wie bei ihrer Gründung nach Holocaust, Faschismus und dem Zweiten Weltkrieg.
Kosten
Fr. 18.- | Fr. 15.- (Studierende/wenig Verdienende)
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Sa 25.04.2015
15.45 - 22.30
Wer:
Anja Straumann, Jules Rampini-Stadelmann, Samuel Arnold
Wo:
Treffpunkt: Innenhof des Missionshauses Bethlehem Immensee

Weg der Menschenrechte - von Immensee zum RomeroHaus Luzern

Recht ohne Grenzen

Mehr lesen
Rohstoffe, ohne die wir wohl kaum mehr leben könnten, werden zu grossen Teilen den Ländern des Südens entnommen. Oft sind es multinationale Konzerne, die grossflächig Metalle wie zum Beispiel Kupfer oder Eisenerze für Maschinen und Elektronik - oder Mineralien wie Kalk für die Zementproduktion abbauen. Auch das Saatgut als Basis grundlegender Lebensmittel der globalen Bevölkerung wird von wenigen, dafür weltweit tätigen Unternehmen hergestellt. Welche Verantwortung tragen sie bei diesen Aktivitäten?
Kosten
für die Verpflegung: Fr. 30.-/Fr. 25.- (Studierende/wenig Verdienende)
Bemerkungen:
Auf dem Weg von Immensee ins RomeroHaus Luzern stellen Anja Straumann (Fastenopfer) und Jules Rampini-Stadelmann (bergbau menschen rechte) an fünf Stationen Fallbeispiele und Lösungsmöglichkeiten vor. Die Inputs werden von Samuel Arnold (Maturand am Gymnasium Immensee) musikalisch untermalt. Der Marsch beginnt um 15.45 im Innenhof des Missionshauses Bethlehem Immensee mit einem Imbiss und klingt im RomeroHaus mit einer Suppe aus.
Anmeldeschluss
Mo 20.04.2015
Weiterführende Informationen
 
Online Anmelden
 
Wann:
Mo 27.04.2015
14 Uhr - 17.30 Uhr
Wer:
Pierre Bühler, Li Hangartner
Wo:
RomeroHaus Luzern

Katholische Dialoge: Den Glauben neu denken und zur Sprache bringen

Pfingsten - auf welche Geistkraft sollen wir warten?

Mehr lesen
Der 34. Katholische Dialog widmet sich dem Thema "Pfingsten - auf welche Geistkraft warten?" Am Dialog wirken als Referierende Pierre Bühler (von 1997-2015 ordentlicher Professor für Systematische Theologe, insbesondere Hermeneutik und Fundamentaltheologie, an der Universität Zürich), Li Hangartner (längjährige Leiterin der Fachstelle Feministische Theologie und Redaktorin der feministisch-theologischen Zeitschrift FAMA, Bildungsbeauftragte im RomeroHaus Luzern und freie Referentin) und als Moderator Erwin Koller (Theologe und Journalist) mit.
Kosten
15.- (Unkostenbeitrag), 15.- (für das Abendessen)
Anmeldeschluss
Mi 22.04.2015
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Do 07.05.2015
18.30 Uhr - 19.45 Uhr
Wo:
beim Fritschibrunnen, Kapellplatz in Luzern

FAIRführung (Premiere)

Ein Stadtrundgang, der zu fairem Shoppen fairführt

Mehr lesen
Die 11/4-stündige Tour führt an kleinen und grossen Läden vorbei und zeigt unterhaltsam auf, wie Konsumentinnen und Konsumenten aktiv werden und zu einer gerechteren Welt beitragen können.
Kosten
15.- | 10.- für wenig Verdienende
Bemerkungen:
Die Touren finden bei jeder Witterung statt.
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Fr 08.05.2015
19 Uhr - 21 Uhr
Wer:
Barbara Müller, Ethnologin, Südafrikakennerin, Koordinatorin KEESA
Wo:
RomeroHaus Luzern

Miners shot down

Film und Diskussion

Mehr lesen
Am 16. August 2012 erschoss die südafrikanische Polizei 34 Minenarbeiter, die für höhere Löhne streikten. Der eindrückliche Dokumentarfilm „Miners Shot Down“ (2014) lässt die Arbeiter von ihrem Streik erzählen und veranschaulicht die Ereignisse, die zum grössten Massaker seit dem Ende der Apartheid in Südafrika führten. So stellt dieser Film ein herausforderndes Dokument über einen bitteren Moment der jungen südafrikanischen Demokratie dar, das Fragen über die Beziehungen zwischen Rohstoffkonzernen, Polizeigewalt, ANC Parteivorsitzenden und Gewerkschaften aufwirft. Im Anschluss an die Vorführung laden wir zu einer Diskussion mit Barbara Müller, Ethnologin, Südafrikakennerin, Koordinatorin KEESA, ein.
Kosten
Eintritt frei | Kollekte
Bemerkungen:
"Miners Shot Down" von Regisseur Rehad Desai, South Africa, 2014, 85 min.
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Mo 11.05.2015
18.30 Uhr - 19.45 Uhr
Wo:
beim Fritschibrunnen, Kapellplatz in Luzern

FAIRführung

Ein Stadtrundgang, der zu fairem Shoppen fairführt

Mehr lesen
Die 11/4-stündige Tour führt an kleinen und grossen Läden vorbei und zeigt unterhaltsam auf, wie Konsumentinnen und Konsumenten aktiv werden und zu einer gerechteren Welt beitragen können.
Kosten
15.- | 10.- für wenig Verdienende
Bemerkungen:
Die Touren finden bei jeder Witterung statt.
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Mi 20.05.2015
18.30 Uhr - 19.45 Uhr
Wo:
beim Fritschibrunnen, Kapellplatz in Luzern

FAIRführung

Ein Stadtrundgang, der zu fairem Shoppen fairführt

Mehr lesen
Die 11/4-stündige Tour führt an kleinen und grossen Läden vorbei und zeigt unterhaltsam auf, wie Konsumentinnen und Konsumenten aktiv werden und zu einer gerechteren Welt beitragen können.
Kosten
15.- | 10.- für wenig Verdienende
Bemerkungen:
Die Touren finden bei jeder Witterung statt.
Weiterführende Informationen
 
Wann:
Sa 30.05.2015
13.30 Uhr - 17.15 Uhr
Wer:
Nina Streeck, Redaktorin NZZ am Sonntag; Georg Bosshard, Universitätsspital Zürich
Wo:
RomeroHaus Luzern

Wann ist es Zeit zu sterben - Entscheidung am Lebensende

Impulstagung mit Referaten und Film

Mehr lesen
Diese Impulstagung stellt sich mit Referaten und einem Film der heiklen Frage: Wann ist es Zeit zu sterben? Eine Frage, die mit dem heute weitverbreiteten Ideal eines durch und durch selbstbestimmenden Lebens und Sterbens an Komplexität stark zugenommen hat. Ist es tatsächlich alles entscheidend, dass jeder Mensch selbst bestimmen kann, auf welche Weise er ableben möchte? Gerät nicht ausser Acht, dass sich dahinter mehr verbirgt? "Nämlich die Vorstellung, nur wer selbst für sich sorgen kann und nützlich ist, führe ein sinn- und würdevolles Leben" (Nina Streeck). Diese Impulstagung gibt Anregungen zum persönlichen Nachdenken:über ein differenziertes Würdeverständnis, über Abhängigkeit und Selbstbestimmung, über die Vorstellung vom guten Tod.
Kosten
Eintritt frei | Kollekte
Bemerkungen:
Die Impulstagung besteht aus zwei Teilen (Referate und Film), die unabhängig voneinander besucht werden können. In Kooperation mit „Stadt Luzern 60plus – eine Initiative des Projektes Altern in Luzern“ Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.
Weiterführende Informationen
 
Seiten