Zentralschweizer RomeroTage

Rund 40 Personen besuchten den RomeroTag vom Samstag, 19. März 2016 unter dem Titel «Flüchten oder Sterben – Migrar o Morir». Die Teilnehmenden konnten sich dank Informationen aus erster Hand ein Bild von den weltweit stattfindenden Migrationsbewegungen und den damit verbundenen menschlichen Tragödien machen. Der RomeroTag findet alljährlich im Gedenken an die Ermordung von Erzbischof Oscar Romero am 24. März 1980 statt. Auf dem abwechslungsreichen Programm der Zentralschweizer RomeroTage 2016 standen ausserdem die Veranstaltung «Willkommen in der solidarischen Stadt» (12. März) im Zentrum der Kirche Maihof und der Film «Wir Mitbürgerinnen» (15. März) im stattkino Luzern. Zum Abschluss fand am 16. April der «Weg der Menschenrechte» statt, der dieses Jahr von rund 70 Personen begangen wurde, darunter befanden sich viele geflüchtete Menschen.

Bericht zum RomeroTag 2016
Bericht zur Veranstaltung «Willkommen in der solidarischen Stadt» auf kath.ch
Flyer «Weg der Menschenrechte»
Flyer Zentralschweizer RomeroTage

RomeroTag 2016


Beteiligte Organisationen: Amnesty International Gruppe Luzern, Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien (ask), Erklärung von Bern (EvB) – Regionalgruppe Zentralschweiz, Peace Brigades International, Theologische Bewegung für Solidarität und Befreiung
 
Unterstützt von der Katholischen Kirche Stadt Luzern und der römisch-katholischen Landeskirche Kanton Luzern.